Deutsches Rotes Kreuz - Clausthal - Zellerfeld

Bericht

Alarm der zwei Einsatzzüge des DRK Kreisverband Goslar:

 
Evakuierung eines Goslarer Hotels

 

Alarm der zwei Einsatzzüge des DRK Kreisverband GoslarAm 15.Dezember 2015 wurden um 23.12 Uhr die beide DRK Einsatzzüge des Kreisverbandes Goslar alarmiert, da in einem Goslarer Hotel eine Bombendrohung eingegangen ist. Den Einsatzzügen wurde als Bereitstellungsraum der DRK Kreisverband in Goslar zugewiesen. Hier wurden alle Einsatzkräfte über die aktuelle Lage informiert und erhielten ihre Einsatzaufträge.

Ein Teil der Einheiten erhielt den Auftrag, zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei, das betroffene Hotel zu evakuieren. Alle Hotelgäste wurden zunächst in einem benachbarten Hotel untergebracht. Die Betreuungsgruppe des DRK richtete dort eine Betreuungsstelle ein. Die Betroffenen Hotelgäste wurden zunächst registriert und betreut. Durch die Polizei wurde der Bereich um das Hotelgelände für Fußgänger und Fahrzeugverkehr abgesperrt und eine Absuche des Gebäudes mittels zweier Sprengstoffspürhunde der PD Braunschweig durchgeführt.Alarm der zwei Einsatzzüge des DRK Kreisverband Goslar

Die am Kreisverband verbliebenen DRK Kräfte bereiteten zeitgleich in den Schulungsräumen des Kreisverbandes eine Betreuungsstelle für ca. 200 Personen vor. Aufgrund der unklaren Dauer der Absuche des Hotels nach verdächtigen Gegenständen wurde kurzfristig entschieden, eine Notunterkunft in der Turnhalle der BBS Goldene Aue einzurichten. Dazu wurden 200 Feldbetten und Decken und diverse Zeltgarnituren vom Kreisverband in die Turnhalle verbracht und aufgebaut.

Die Absuche der Räumlichkeiten führte letztlich nicht zum Auffinden verdächtiger Gegenstände so dass die evakuierten Personen gegen 03:45 Uhr zurück in ihr Hotel zurückgeführt werden konnten. Die bereits größtenteils eingerichtete Notunterkunft wurde wieder zurückgebaut.

Nach dem das Material wieder zurückgeführt wurde und die Einsatzkräfte den Heimweg angetreten haben konnte um 05:30 Uhr der Einsatz als beendet verbucht werden. Insgesamt waren 70 Kräfte des DRK eingesetzt, davon 12 aus der Bereitschaft Clausthal-Zellerfeld.

 

 

 

Bericht: Sascha Kindermann

 

 

LinkPressebericht Goslarsche Zeitung - Online

LinkWeitere Bilder

 

DRK Einsatzkräfte:

 

DRK Clausthal-Zellerfeld

DRK Seesen

DRK Bad Harzburg

DRK Lutter

DRK Liebenburg

DRK Döhren

DRK Goslar

DRK Vienenburg

 

Weitere Einsatzkräfte:

 

Rettungsdienst der KWB Goslar

Polizei

Freiwillige Feuerwehr Goslar

 

ZurückZurück

 

Letzte nderung: Mon 26.12.2016, 17:46:02 (/aktuell/berichte/bericht_einsatzzugalarm_bombendrohung151215.php)